Wir sind uns sicher, dass Sie mindestens ein Mal im Leben die legendäre Aussage „Mir würde das nicht passieren“ getroffen haben. Auch sind wir uns sicher, dass Sie mindestens ein Mal im Leben eine Entschuldigung nach dem Motto mea culpa“ ausgesprochen und zugegeben haben, diesem Irrtum zum Opfer gefallen zu sein. Trotz aller Reiselust gibt es Situationen, die einfach unvermeidbar passieren und Sie wie ein Magnet anziehen.

  1. Hilfe! Der Reisepass ist abgelaufen!

Als Reisende haben wir alle mal gedacht, unser Reisepass gilt ewig und dann haben wir uns vor verschlossenen Türen am Flughafen wieder gefunden, um dann anschließend in höchster Eile eine nahegelegene Polizeiwache aufzusuchen, die uns einen vorläufigen Pass ausstellt. Ist Ihnen so etwas wirklich noch nie passiert?

  1. Wie, der Flug war am 15.? Unmöglich, heute ist doch erst der 16.!

Sie kommen am Flughafen an und wenn Ihnen dann auffällt, dass Ihr Flug, den Sie in einigen Stunden nehmen wollten, gar nicht existiert, denken Sie an versteckte Kamera. Denn Ihre Maschine ist bereits gestern abgeflogen, nicht früher und nicht später.

  1. “ ¨¨´´Wir sparen, koste es, was es wolle“

Wie oft haben Sie einen Flug mit 1,2,3 oder mit 4 Umstiegen gebucht, um ein paar Euro zu sparen? Geben Sie es zu! Es war bestimmt nicht das einzige Mal und anschließend haben sie es bitter bereut, als Sie acht Stunden Freizeit an einem Flughaben zur freien Verfügung hatten ohne zu wissen, was Sie nun damit anstellen sollten. Denn für nur 10 Euro mehr hätten Sie schon am Strand in Thailand liegen können.

4. Den Rucksack mit 100 Kilo vollpacken für eine Urlaubswoche

Wir waren alle mal Grünschnäbel was das Reisen angeht und wir alle sind auf diesen Fehler reingefallen zu glauben, für einen Tag seien drei Unterwäschegarnituren erforderlich. Nach einigen Reisen auf dem Buckel ist es für Sie selbstverständlich, dass drei Garnituren für einen Monat reichen können. Und auch im Rest der Welt gibt es Waschmaschinen, oder etwa nicht?

 5. So vieles „nur für den Fall“ mitnehmen, dass es aussieht, als würde die Welt untergehen…

Falls es regnet, falls es heiß ist, falls es kaputt geht, falls ich auf eine Party gehe, falls ich zum Strand gehen muss, falls ich heiraten muss… Das nächste Mal, wenn Ihnen im Kopf ein „nur für den Fall“ herumspukt, dann hören Sie auf uns: In der ganzen Welt gibt es Geschäfte und zwar sehr gute!

 6.  Der panische Augenblick, wenn unser Rucksack nicht als erstes auf dem Gepäckband erscheint.

Es ist egal, ob wir in einem Flugzeug mit 300 Passagieren geflogen sind. Wenn unser Rucksack nicht als erstes auf dem Band erscheint, kommt uns sofort in den Kopf, dass er in der Unendlichkeit des Flughafens verloren gegangen ist.

 7Der wunderschöne Augenblick, in dem Ihnen Ihre Mutter zum 843.537.567. Mal sagt, dass Sie auf Ihr Gepäck achten sollen

Wer hat nicht schon mal aus dem Mund seiner Mutter/seines Vaters/verschiedener Familienangehöriger den Satz gehört: „Lass deinen Rucksack nicht aus dem Blick. In X wurde Y fast ein X hineingesteckt und du glaubst gar nicht, was er sich damit eingebrockt hat.“

8. Gib einer Frau die passenden Schuhe und sie wird die Welt erobern“

Es wäre nicht das erste und auch nicht das letzte Mal, dass wir in unseren Rucksack ein paar Schuhe einpacken, mit denen es unmöglich ist, während des Urlaubs Trends zu setzen. Seien Sie bitte Realist und ziehen Sie sich angemessene Schuhe an, die zeitgleich himmlisch sind, wie die von El Naturalista. So können Sie dann bestimmt auch die Welt erobern und das auch noch modebewusst.

  1. Vom Reisen besessen sein, sogar krankhaft

 

Mit Weltkarten bedruckte Kissen, Kalendar mit Reisesprüchen, Tassen mit Städtenamen, Armbänder mit Schmuck in Flugzeugform, Weltkugeln auf allen Tischen, Wandtattoos mit der Weltkarte als Motiv im Wohnzimmer… Brauchen Sie vielleicht sonst noch etwas?

10. Wie? Es geht schon los zum Flughafen? Ich habe meinen Koffer doch noch gar nicht gepackt!

Es wird gesagt, dass es auf die Erfahrung ankommt. Das gilt in dieser Hinsicht umso mehr. Wir haben alle mal irgendwann geglaubt, dass wir einen Rucksack für einen Monat in fünf Minuten packen können. Und das Beste daran ist, dass wir es letzten Endes auch schaffen!

11. Ans Heiraten denken, einzig und allein um mehr Urlaubstage zu bekommen

Ja, wir wissen, dass es nicht ganz politisch korrekt ist. Und doch haben Sie bestimmt schon mal daran gedacht, oder?

12. Auch nur einen Augenblick daran denken, ohne Krankenversicherung zu verreisen

Wir alle haben bestimmt ohne Ausnahme schon mal daran gedacht, dass wir Superhelden sind und auf einer Reise niemals krank werden würden. Und wenn wir doch mal krank werden, wozu dann das Geld in eine Reiseversicherung stecken?

Wir hoffen doch sehr, das dies bloß ein Gedanke bleibt. NIE IM LEBEN sollten wir ohne Versicherung reisen! Einfache Magenschmerzen tausende Kilometer von Zuhause entfernt können zu Ihrem schlimmsten Albtraum werden.

 

13. Sie werden wahnsinnig wenn kein WLAN vorhanden ist

Uns ist ganz egal, dass keine Matratze im Bett liegt, ganz egal, ob das Frühstück bei diesem Preis mit inbegriffen ist, völlig unwichtig, ob wir ein Gemeinschaftsbad haben, aber Sie wollen mir im Ernst erzählen, dass es kein WLAN gibt?

 

14Die Empfangszeiten der Unterkunft nicht überprüft

Normale Leute kommen zu normalen Zeiten an, um einzuchecken. Manchmal jedoch sind wir Reisende mit dem Hintergedanken, ein paar Euro zu sparen, dazu in der Lage, die merkwürdigsten Flüge zu unseglichen Zeiten zu buchen. Wenn dann noch hinzukommt, dass ein Taxi, um rechtzeitig zum Hotel zu gelangen, sündhaft teuer ist und der öffentliche Verkehrsmittel unser bester Freund ist… Dann sind die Ankunft zu den unmöglichsten Zeiten und eine geschlossene Rezeption wirklich keine große Überraschung mehr. Sie wissen, wovon wir reden, stimmts?

 

15. Magenschmerzen? Ich niemals!

Was gibt es bei diesem Stand dort an der Ecke zu essen, wo die Reinigungskraft durch Abwesenheit glänzt? Na, etwas zu Essen. Ihnen ist sicherlich nie in den Sinn gekommen, das mögliche Magenschmerzen die Folge sein könnten… Bis Sie diese dann hatten und Sie die ganze Familie des Standinhabers verflucht haben.

16. Feilschen, feilschen und abermals feilschen

Sie kommen ins Spiel ohne es zu merken. Sie wissen nicht wie, doch aus irgendeinem völlig unbekannten Grund haben die eine Stunde lang um 10 Cent für eine Flasche Wasser gefeilscht!

 17Versuchen, mit ausländischer Währung zu zahlen

Am Ende ist fällt diese Gewohnheit, Münzen aus anderen Ländern im Portemonnaie aufzubewaren, auf uns zurück. Warum wurde auch nicht schon längst eine universale Währung erfunden?

18. In einem von Touristen überlaufenden Restaurant versacken

Sehen Sie, Sie wissen es doch. Ihnen ist klar bewusst, dass Sie sich von Urlaubszonen entfernen müssen, um etwas Schmackhaftes zu essen, dass finanziell nicht aus dem Rahmen sprengt. Doch Sie verirren sich nur für eine Sekunde und ohne es zu bemerken – Zack! – befinden Sie sich auf der am zentralsten gelegenen Restaurantterrasse der Stadt und blättern schlappe 40 Euro für Ihr Essen hin.

19. Sie schlagen am Flughafen auf und verbringen dort eine Nacht

Wir alle haben diese Phase erlebt, in der wir dem Geld gegenüber des Komforts den Vorrang geben und uns eine Nacht am Flughafen, auch wenn es auf dem Boden liegend ist, weitaus attraktiver erscheint, wenn wir es mit dem Preis einer Nacht im Hotel vergleichen.

20. Das typische Souvenir kaufen, von dem Sie niemals gedacht hätten, dass Sie es sich mal ansehen würden

Auf Reisen sind wir im Stande, jegliches Erinnerungsstück zu kaufen, das uns erneut in den Urlaub versetzt. Mal sehen wer sich wirklich traut, mir zu sagen, dass mein riesiger Big Ben im Wohnzimmerregal einfach nur hässlich ist.

 

 

 

Equipo el Naturalista Team